Werbung im Wandel der Zeiten – vom Marktschreier zur Social Media Plattform

Werbung gab es schon im Jahr 4000 v. Chr.. Es gab die Marktschreier und semitische Händler hatten ihr Warenangebot in Steintafeln gemeißelt. Laut Brockhaus versteht man unter Werbung „alle Maßnahmen zur Absatzförderung“.

Den Beginn der Werbung im heutigen Sinn würde man eher auf das 17, Jahrhundert datieren. Der Buchdruck war zwar schon 200 Jahre zuvor erfunden worden, doch die Händler konnten ihre Werbeblätter noch nicht im großen Stil unter die Leute bringen, da ein geeignetes Medium zur Verbreitung  fehlte. 1650 gab es in Leipzig die erste Zeitung, in der bald auch Werbung platziert werden konnte. Spezielle Werbezeitungen folgten – die Händler konnten gegen Bezahlung ihre Waren eintragen lassen und an jeder Anzeige verdiente der Staat mit!

Ab 1850 schließlich war Werbung für den freien Markt freigegeben – das vielfältige Werbesystem, wie wir es heute kennen, konnte sich entwickeln. Zunächst bestand die Werbung nur aus Produkthinweisen, bald wandte sie sich an bestimmte soziale Schichten und wurde zunehmend fordernder und zielorientierter. Um 1900 bestanden viele Tageszeitungen zu 80% aus Werbung. In der Folge etablierte die Werbung viele Marken und schuf Scheinwelten um Wünsche zu wecken. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Werbung salonfähig, konnte in Form eines Ausbildungsberufs erlernt werden und ab 1915 in Köln universitär erforscht.

Einen neuen Boom erlebte sie mit dem Wirtschaftsaufschwung der 1950er und 1960er Jahre, wenn auch mit vielen Klischees und Stereotypen behaftet. In den folgenden Jahrzehnten wurde das Fernsehen als Werbemedium immer wichtiger. 1984 gingen RTL und Sat1 auf Sendung, dadurch änderte sich die Stellung der Werbetreibenden entscheidend, da sie nicht mehr um einen Platz im öffentlich-rechtlichen Fernsehen kämpfen mußten.

Nach Angaben des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft investierten 2012 die Firmen knapp 30 Milliarden Euro in Werbung,11,5 Milliarden in TV-Werbung und 650 Millionen in Online-Werbung.

Für den Bereich Mobile-Advertising, das Werben auf mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones, gaben die Unternehmen etwa 100 Millionen aus, Tendenz steigend.

Das Internet hat die Welt verändert

Im historischen Zusammenhang gesehen, ist das Internet noch ganz jung: am 6. August 1991 wurde in der Schweiz die erste Webseite öffentlich gemacht, zwei Jahre später wurde es massenkompatibel. Ein wichtiger formaler Schritt machte das CERN 1993, als es das World Wide Web für die Öffentlichkeit freigab und bewusst auf Lizenzzahlungen und Patentierung verzichtete.

Ein weiterer Schritt war das mobile Internet, das das Web veränderte: 2007 präsentierte Steven Jobs das erste iPhone, ein Jahr später kam das erste Smartphone mit der Google-Software Android auf den Markt – das mobile Internet wurde für jedermann zugänglich.

Für die Werbung hat das Internet unzählige Möglichkeiten in einem nahezu unendlichen Ausmaß eröffnet. Es gibt zahlreiche Social-Media-Kanäle und wichtiger, als auf allen Social-Media-Plattformen präsent zu sein, ist eine unternehmerische Social-Media-Strategie, denn die Nutzung der sozialen Netzwerke ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Je nachdem, welche Kommunikationsziele verfolgt werden, müssen die passenden Kanäle ausgewählt werden. Facebook, Instagram und Twitter sind sicher die wichtigsten, aber für den Laien ist es nicht ganz einfach, hier den Überblick zu behalten, zumal sich in all diesen Bereichen stetig alles wandelt.

Die Präsenz eines Unternehmens auf den relevanten Kanälen steigert seine Bekanntheit, dient der Imageverbesserung und sichert einen besseren Zugang zu den Zielgruppen und potentiellen Kunden. Es muß für ein Unternehmen oberstes Ziel sein, seine Aktivitäten auf den geeigneten Social-Media-Plattformen zu präsentieren.

Auch für kleine und mittelständische Unternehmen ist ein Social-Media-Auftritt unerläßlich und in jedem Fall profitabel. Damit Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können, helfen wir Ihnen – wir setzen ihn auf und pflegen ihn. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: wir sind Ihr Ansprechpartner für alle Fragen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.